Zuletzt aktualisiert am 28. Juli 2018 um 13:34

Scroll Depth oder Scroll Tiefe einfach mit dem Google Tag Manager messen

 

Wie viel vom meiner Seite sieht sich ein User eigentlich an? Diese Frage stellen sich Online Marketer und Webseiten Betreuer recht oft und die Metrik „Scroll Tiefe“ gibt Antworten. Vor allem bei längeren Onepager (Start)seiten oder langen Textseiten kann die Messung der Scroll Tiefe interessante Erkenntnisse bringen. Publisher und Blogger sollten sich diese Metrik genauer ansehen um nützliche Rückschlüsse zum Erfolg ihres Contents zu bekommen.

Um zu sehen wie weit bzw. wie „tief“ ein User auf einer längeren Seite nach unten scrollt bietet der Google Tag Manager eine interessante Lösung an. Viele andere Tools wie zum Beispiel Hotjar konnten das schon lange und auch mit einem Google Analytics Script konnte man die Scroll Tiefe seit längerer Zeit messen. Doch der Tag Manager macht die Implementierung des Trackings jetzt super komfortabel.

-> Google Tag Manager einrichten und einsetzen
-> Google Tag Manager in WordPress installieren

 

Inhaltsverzeichnis: 

Warum ihr die Scroll Tiefe / Scroll Depth überhaupt messen solltet
Scroll Depth Messung im Google Tag Manager einrichten
1. Scroll Variablen in GTM aktivieren
2. Scroll Depth Trigger einrichten
3. Scroll Depth Tag das vom Trigger ausgelöst wird in GTM einrichten
4. Preview des Scroll Depth Tags und Triggers auf der Webseite

 

Warum ihr die Scroll Tiefe / Scroll Depth überhaupt messen solltet

Die Scroll Tiefe bietet einen Überblick wie viel von einer Seite von den Unsers wirklich „konsumiert“ wird. Besonders bei ausführlichen und langen redaktionellen Artikeln macht diese Metrik extrem viel Sinn. Dadurch wird es für den Redakteur möglich, genau zu sehen wie weit die User wirklich lesen oder ob es bestimmte Stellen im Text gibt wo sie einfach abbrechen.

Auch für lange Onepager Webseiten oder lange Startseiten macht es Sinn zu tracken wie weit sich die User nach unten bewegen. Denn wenn der Call to Action ganz unten ist und man sieht, dass fast alle User nur 50% der Seite nach unten gehen, sollte man den Call to Action vielleicht weiter oben platzieren :)

Ein weiteres wichtiges Argument für die Scrolltiefe ist auch die sehr ungenaue Messung bei Google Analytics der Metrik Verweildauer auf Onepager Seiten. Denn wenn es keine zweite Seite oder Unterseite gibt auf die der Besucher weiterspringen kann wird die Verweildauer nicht korrekt berechnet. Die Metrik Scroll Tiefe oder Scroll Depth sollte daher im KPI Arsenal für zeitgerechtes Online Marketing nicht fehlen.

 

Scroll Depth Messung im Google Tag Manager einrichten

Doch jetzt gehts ans Eingemachte, hier die kurze und knackige Anleitung wie ihr Scroll Depth / Scroll Tiefe mit dem Google Tag Manager (kurz GTM) implementieren und in Google Analytics messen und verfolgen könnt.

 

1. Scroll Variablen in GTM aktivieren

Wie schon erwähnt sind die Scroll Variablen in Google Tag Manager relativ neu. Sie sind standardmäßig deaktiviert und um sie nutzen zu können, müssen sie zuerst aktiviert werden.

Dazu müsst ihr einfach im GTM auf Variablen klicken und dann auf „Configure“

GTM Variables auswählen scroll depth scroll tiefe

In der Auswahl müsst ihr dann selbst etwas nach unten scrollen und könnt dann folgende Variablen auswählen und somit aktivieren (hier gibt es keinen Save button, daher kann man nach der Auswahl einfach zurück gehen).

scroll depth variables gtm

 

2. Scroll Depth Trigger einrichten

Nachdem die Variablen aktiviert sind muss ein Trigger eingerichtet werden, welcher immer ausgelöst wird wenn eine bestimmte Scrolltiefe erreicht ist.

Dazu auf Trigger -> New klicken

1_Scroll Tiefe Google Tag Manager trigger erstellen

Danach muss der Typ des Triggers ausgewählt werden. Hier hat Google für den Tag Manager den Typ „Scroll Depth“ bereitgestellt. Also Namen für den Trigger vergeben, z.Bsp.: „Scroll Depth Trigger“ und dann den Tigger Typ = in diesem Fall „Scroll Depth“ auswählen.

2_scroll depth trigger auswählen google tag manager

Als nächster Schritt muss man den Trigger genauer konfigurieren. Es gibt die Möglichkeit vertikales oder horizontales Scrolling zu messen. In unserem Fall und Beispiel wird vertikales (also nach unten) Scrolling gemessen.

Daher wählen (anhaken) wir „Vertikal Scroll Depths“ aus und dann öffnet sich gleich das Eingabefenster für die „Percentages“ darunter. Hier kann eingetragen werden wie granular wir das Scrolling messen wollen. Am üblichsten sind 10er Schritte, also 10, 20, 30, 40, 50, 60, 70, 80, 90, 100 oder 25er Schritte, also 25,50,75,100

3_scroll depth trigger konfiguration google tag manager

Wir wählen die 25% Schritte, und tragen daher: 25,50,75,100 ein, ! WICHTIG: hier darf kein Abstand zwischen den Beistrichen und Zahlen sein. Dadurch feuert der Trigger dann wenn 25% der Seite nach unten gescrollt wurden, wenn 50% der Seite bereits gesehen und „durchgescrollt“ wurden, usw. also wenn 75% und 100% erreicht sind. Der Trigger feuert also 4x wenn ein User bis ganz nach unten durchgescrollt hat.

Im Beispiel sind „All Pages“ ausgewählt. Das würde bedeuten wir aktivieren den Trigger für alle unsere Seiten auf denen der GTM Code eingebaut ist. Wenn man nur eine Onepager Webseite hat kann man diese Option also wählen.

Falls man nur bestimmte Unterseiten bzw. Rubriken wie zum Beispiel alle Blog Unterseiten mit dem Scroll Tracking messen will, kann man das einfach einstellen indem „Some Pages“ gewählt wird und spezifiziert wird auf welchen Seiten der Trigger feuern soll.

scroll tiefe nur auf bestimmten seiten - google tag manager

Wenn ich aber recht viele Unterseiten habe und den Trigger nur auf meiner Startseite aktiviert haben möchte, kann man die Bedingung „Page URL“ und „equals“ benutzen. Dadurch wird der Trigger nur genau auf dieser Seite, die man einträgt, auf aktiv gesetzt.

scroll tiefe nur auf bestimmter seite messen - google tag manger

Dann rechts oben noch auf „Save“ klicken nicht vergessen :) , und schon ist der Trigger fertig konfiguriert.

 

3. Scroll Depth Tag das vom Trigger ausgelöst wird in GTM einrichten

 

Der Trigger alleine kann von Google Analytics aber noch nicht erkannt oder verarbeitet werden. Daher muss noch ein Google Analytics Event Tag angelegt werden, welches von dem Trigger ausgelöst wird.

Dazu geht man auf Tag -> new

scroll depth tag new - google tag manager

 

Dann wählt man als Tag Typ -> Universal Analytics aus

scroll depth tag type universal analytics wählen - google tag manager

und dann wieder einen Namen für den Tag wählen, z.Bsp: „Scroll Depth Tag“.

Als nächsten Schritt muss noch der Track Type geändert werden, statt der Standard Einstellung Page view müssen wir hier Event auswählen.

scroll depth tag - konfiguration event - google tag manager

Als nächster Schritt müssen die Felder die zusätzliche Informationen des Events an Google Analytics übergeben können befüllt werden. Meine Vorschläge zur Befüllung sind:

  • im Textfeld Category:  „Scroll Depth“
  • imTextfeld Action „Scrolling“
  • Im Feld Label  -> klick auf Plus Symbol und Auswahl von Scroll Depth Threshold aus der Liste. Danach bietet es sich an noch ein % Zeichen einzufügen um in Google Analytics eine schöne Darstellung von Event Label mit 25% bzw. 50% usw. zu haben.

scroll depth tag event configuration details - gtm

 

Als nächstes muss noch ausgewählt werden welches Google Analytics (GA) Konto die Event Tags „mitbekommen“ soll :). Wenn man keine Settings Variable für GA definiert hat, kann man mal die easy Variante wählen, also

GA ID eintragen - gtm

„Enable overriding settings in this tag“ auswählen und dann die Google Analytics ID im Feld eintragen.

Jetzt geht’s endlich zum Trigger. Dieser wird mit einem Klick auf die große Fläche hier ausgewählt.

scroll depth event trigger auswählen - gtm

Danach poppt die Auswahl aller bereits angelegten und verfügbaren Trigger auf, und ihr wählt den zuvor angelegten „Scroll Depth Trigger“ aus.

scroll depth scroll tiefe trigger auswählen - gtm

Dann wieder rechts oben „SAVE“ nicht vergessen, und tadaaa das Tag ist ebenfalls fertig.

 

 

4. Preview des Scroll Depth Tags und Triggers auf der Webseite

Mittels der Preview Funktion in GTM kann jetzt kontrolliert werden ob der Trigger und das Tag anständig funktionieren und auch machen was sie sollen :)

Dazu rechts oben auf Preview klicken.

preview scroll depth - gtm

Danach zur eigenen Webseite wechseln wo die Scroll Tiefe getrackt werden soll und im Preview Fenster das sich am unteren Bildschirm Rand öffnen sollte die Tag Aktivität verfolgen.

Dazu am besten auf die Data Layer Ansicht wechseln und verfolgen wie beim Scrollen gtm.scrollDepth ausgelöst wird.

GTM preview scroll depth

Wenn es im Preview schon ganz gut aussieht, dann brauch man nur noch im GTM rechts oben auf „Submit“ klicken und somit den Trigger und Tag „scharf schalten“.

Danach kann man die Events auch live in Google Analytics verfolgen in dieser Ansicht: Real time -> Events

GA real time events for scroll depth tag check - gtm

Event tracking - scrolling - scroll depth tiefe - Google Analytics

Soviel zum schnellen Einbau von Scroll Tracking / Scroll depth mit dem Google Tag Manager. Natürlich gibt es hier noch einige weitere Spielereien und Varianten. In den nächsten Wochen gibt es hier dann noch mehr dazu.

Falls Ihr Fragen habt einfach mal schreiben -> Kontakt